Dierk Knechtel   Schrift. Skulptur.
 

Originalstoff

Herzlich willkommen!

Sie finden hier literarische und journalistische Texte sowie SkulpturenVerweilen Sie ein wenig, es würde mich freuen. Geben Sie mir Ihr Feedback.

Link zum Artikel in der Badischen Zeitung über Luke Mockridge

Link zum Artikel in der Badischen Zeitung über das Projekt "Vernetzte Industrie"

Von links nach rechts: Fabian Burggraf, Michael Kleiner, André Thess, Frank Semling, Edith Schreiner, Dieter Sommerhalter, Alfred Isele, Ulrich Kleine, Robin Grey

22. Januar 2018, 09:56

Lucky Luke für Teens und Twens

http://www.badische-zeitung.de/offenburg/wuschelkopf-mit-parodietalent--148456458.html

Die Baden-Arena war mit 4.300 Zuschauern voll besetzt. Geschätzt ein, allerhöchstens zwei Zehntel waren älter als 30 Jahre. Die meisten aus dieser Gruppe haben ihre Kinder begleitet, manche ihre Enkel. Unter ihnen werden einige sein, die diesen Beitrag lesen. Doch wer von den 10 bis 25jährigen, die gut vier Fünftel des Publikums ausmachten, liest noch einen Zeitungsartikel mit 90 Zeilen und nur einem Bild?

Redakteur




21. Januar 2018, 14:38

Kick-Off "Vernetzte Industrie", Oberrheinhalle Offenburg

http://www.badische-zeitung.de/offenburg/ein-leuchtturmprojekt-fuers-klima--148399003.html

André Thess, Direktor des Instituts für technische Thermodynamik, Stuttgart, stellte die sakrosankte Energieeffizienz von zwei Seiten in Frage.

Zum einen mit dem (politisch unkorrekten) Konzept der Opulenz. Gelänge es, Strom zu 100 % aus erneuerbaren, emissionsfreien Quellen zu erzeugen, wäre Energieeffizienz bedeutungslos. Zur Erinnerung: Bei Strom ist Deutschland derzeit bei 31 %. Thess, dessen Forschungen in Richtung billiger, CO2-freier Energie gehen, betrachtet "Effizienz" denn auch als Brückentechnologie.

Zum anderen sei Energieefizienz definitiv kein Leitbild unserer Gesellschaft. Ansonsten müsste man zuallererst Luxusautos abschaffen. Dann aber ginge es der Region Stuttgart schlecht.

Redakteur




19. Januar 2018, 11:06

Künstlerkreis Ortenau: Neujahrsempfang und Mitgliederausstellung

http://www.badische-zeitung.de/offenburg/der-kuenstlerkreis-startet-in-sein-38-jahr--148362205.html

Kaum eine Vernissage-Laudatio ohne die Deutung, was Kunst sei und bewirken soll. Niemand käme auf die Idee, bei der Eröffnung einer Handwerkermesse über Wesen und Sinn des Handwerks zu spekulieren. Künstler sind oft verlegen bei der Frage: Was bringt das? Das ist völlig überflüssig. Spätestens dann, wenn ein Werk verkauft wird, ist die Antwort gegeben. Ansonsten gilt: Kunst ist, was sie ist. Love it or leave it. Brust raus und weitermachen.

Redakteur




16. Januar 2018, 11:25

Gerhard Silberers Patagonien-Vortrag

http://www.badische-zeitung.de/friesenheim/wo-ein-sturm-nur-wind-heisst--148240337.html

Oft nimmt man als Berichterstatter weit mehr Informationen auf, als im Bericht Platz haben. So auch hier. Ich musste aus Platzgründen die Passage über Punta Arenas auslassen, die chilenische Stadt an der Magellanstraße. Ursprünglich als Strafkolonie gegründet, erlebte die Stadt ihre Blütezeit nach der Einführung der Schafzucht durch die Engländer. Viele prachtvolle Bauten stammen aus dieser Zeit Ende des 19. Jahrhunderts, so auch der Friedhof Cementerio Municipal, berühmt wegen den opulent überdimensionierten Grabmalen der sogenannten Schafbarone. Ihr Aufstieg ging einher mit der Auslöschung der indigenen Ureinwohner, der Mapuche, die in Reservate vertrieben oder einfach, wie Silberer sagt, abgeknallt wurden.

Redakteur




11. Januar 2018, 11:00

Warnstreik bei PWO in Oberkirch

http://www.badische-zeitung.de/ortenaukreis/300-traten-bei-pwo-in-den-warnstreik--148110991.html

Von Vollzeit in Teilzeit und zurück, selbstbestimmt und mit teilweisem Lohnausgleich. Das sind Forderungen von historischer Dimension. Daher spricht die Gewerkschaft auch von einer "Kampagne". Dass man keine Durchsetzung im ersten Schritt erwartet, zeigt sich am Rückgriff auf die eigenen Verdienste von 1956. Damals wurde in Schleswig-Holstein 16 Wochen erfolgreich für die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gestreikt.

Wie man hier sieht, muss ein Gewerkschafter auch was von einem Animateur haben.

Redakteur




30. November 2017, 08:15

Känguru-Chroniken Oberrheinhalle

http://www.badische-zeitung.de/offenburg/die-welt-als-wille-und-vorstellung--145757043.html

Berichtigung der Bildunterschrift: Links ist nicht Johannes Merz, sondern Stephan Möller-Titel.

Redakteur




27. November 2017, 08:38

Willy Astor Oberrheinhalle

http://www.badische-zeitung.de/offenburg/mittelarm-erika-am-ende-des-ganges--145694283.html

Jeder hat gerne Hits. Er selber, sagt Willy Astor, hat auch schon „Hitz g’hobt – im Sommer.“ Abba hatten viele Hits. Ein Mann überrascht seine Frau und nimmt sie zur Tanke mit: „Freust di, Schatz, wenn ich mit dir beim Esso ess?“ Da steckt ein Ochs im Matsch fest. Der Bauer bindet ihm eine Leine um die Hörner. Der Ochs ruft: „Farmer, zieh!“ Herr Eckel hieß mit Vornamen Claude, Claude Eckel. Die Taube Joachim gibt Laut: Jo gurrt. Und Familie Bröselbeck verirrt sich auf der Fahrt in den Urlaub – in einer italienischen Tunnelröhre.

Redakteur




13. November 2017, 12:15

"Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzen". Lesung aus den Tagebüchern Victor Klemperers 1933-1945.

https://www.badische-zeitung.de/offenburg/schreiben-gegen-die-todesangst--144935784.html

Wer in Frieden, Freiheit und Wohlstand geboren wurde und nie etwas anderes erlebt hat, kann die Schilderungen Klemperers schwerlich ganz begreifen. Man hört die Worte, und Bilder entstehen im Kopf, aber der Geist sträubt sich doch. Man zweifelt nicht an der Wahrheit, man hält sie auf Abstand. Verdrängung kann ein Segen sein, solange sie nicht zu Leugnung oder Löschung führt. Ich muss eine Vorstellung von einer Gefahr haben, um sie kommen zu sehen. Wenn dem Leid der Opfer ein Sinn abgerungen werden kann, dann einzig der, nachfolgenden Generationen als Mahnung zu dienen. Wir haben allen Grund, wachsam zu sein. Was Klemperer festgehalten hat, geschieht in ähnlicher Form jetzt an vielen Orten auf der Welt. Noch können wir sagen: anderswo. Doch die Zeichen deuten bei uns fatal in Richtung Wiederkehr. In der Tat, die jahrzehntelange Erinnerungsarbeit hat die AfD nicht verhindert, wie OB Schreiner bedauernd feststellte. Aber wie sähe es denn aus, hätte man die Nazi-Verbrechen dem Vergessen überlassen? Das kollektive Gedenken aufrechtzuerhalten, wird umso schwieriger, je weiter die Ereignisse zurückliegen. Man wird die Art, wie die Inhalte transportiert werden, immer neu überdenken müssen. Im vorliegenden Fall wurde die Vergangenheit mit Hilfe der Filmsequenzen geschickt mit der Gegenwart verknüpft und rückte dadurch nah heran. Bild und Sound war das Werk eines jungen Teams in den Zwanzigern.

Redakteur




17. Oktober 2017, 17:54

Buchbesprechung Rafik Schami

http://www.badische-zeitung.de/literatur-und-vortraege/rafik-schami-ist-ein-stimme-gegen-die-syrische-despotie--143525709.html
“Hofdichter”, wie Rafik Schami sie nennt, sind eine große Stütze der arabischen Regime. Er zitiert Tarek Aziz, irakischer Außenminister unter Saddam Hussein: “Alle diese Dichter kosten uns jährlich nicht einmal so viel wie ein Panzer, dabei sind sie viel nützlicher.” Darunter sind nicht wenige ehemalige Oppositionelle, die mit Staatsposten und Geld umgedreht wurden. Von 10 oppositionellen arabischen Zeitschriften und Zeitungen, die in London erscheinen, werden 8 von Ölscheichs finanziert, schreibt Schami.

Redakteur




16. Oktober 2017, 10:02

Madeline Juno gastierte daheim in Offenburg

http://www.badische-zeitung.de/offenburg/mit-der-basslinie-von-der-mama--143447441.html

Nach dem Konzert sprach ich mit Frau Obrigewitsch, Madelines Mutter. Dann kam Madeline hinter der Bühne hervor, um sich unter ihre Fans zu mischen. Ich wechselte ein paar Worte mit ihr und machte ein Foto von Mutter und Tochter. Wie sie da vor mir stand, abgeschminkt und in T-Shirt und Freizeithose, wirkte sie sehr zierlich, fast zerbrechlich. Oben auf der Bühne schien sie einen Kopf größer gewesen zu sein. Sie wirkte viel kraftvoller. Aber da waren Schulterpolster in ihrem Bolero. Die Haare hatten mehr Volumen, was ihr Gesicht voller erscheinen ließ. Erstaunlich, wie die physische Präsenz mit Bühnenmitteln verändert wird.

Helena Obrigewitsch, Madeline Juno.JPG

Redakteur



Seite 1 von 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...